Skip to content

Treppen in Holz

Treppen fügen sich harmonisch in die übrige Inneneinrichtung ein oder heben sich als besonderer Akzent davon ab. Sie sind ein gestalterisches Bindeglied zwischen der Konstruktion des Hauses und der Inneneinrichtung.

Der Werkstoff Holz hat in den vergangenen Jahren auch im Treppensektor sehr stark an Bedeutung gewonnen. Es ist nahe liegend, in einem Holzhaus auch die Treppe aus Holz zu gestalten. Strapazierfähige und haltbare Hartholzarten wie Buche, Ahorn, Esche, Birke, Nussbau, Eiche oder die Nadelholzarten Kiefer und Fichte, gebeizt oder in verschiedenen Farben gestrichen, finden im Treppenbau breiten Einsatz.

Von der handwerksmäßig gefertigten Massiv-Holztreppe über die industriell gefertigte, zum Teil computeroptimierte Holztreppe mit verschiedensten Standards und Normen spannt die Palette an Holztreppen einen breiten Bogen. Dementsprechend unterschiedlich sind auch die Preise und die jeweiligen Qualitätsmerkmale. Es ist deswegen empfehlenswert, sorgfältig zwischen den umfassenden Produktangeboten auszuwählen und Referenzen einzuholen.

Die Montage von Treppen setzt Präzision, technisches Know-how und die Beachtung bestimmter Regeln und Vorschriften voraus, um zu gewährleisten, dass dieser feste Bestandteil eines Hauses den statischen, ästhetischen und praktischen Anforderungen gerecht wird.

Sie können Ihre Holztreppe für den jeweiligen Einbauort maßfertigen lassen. Selbst bei einer Fertigtreppe oder einem Treppenbausatz bleibt der individuelle Charakter dank der Unterschiede der Holzarten und der natürlichen Ausprägung des verwendeten Holzes erhalten.
Handwerkliche Holztreppen, sofern sie dem Regelwerk „Holztreppenbau“ entsprechen, bedürfen keines gesonderten statischen Nachweises und keiner Baugenehmigung. Sie werden vom Zimmerer- oder Tischler-/Schreinerhandwerk hergestellt.

Ausreichende Holzdicken, sichere Verbindungen und Auflager sowie durchgehende Handläufe garantieren gute Sicherheit. Bei der Anschaffung von Holztreppen ist jedoch die Holzqualität besonders wichtig, da Treppen einer besonders hohen Belastung ausgesetzt sind. Ästhetisch sind viele wirkungsvolle Gestaltungsmöglichkeiten mit Kombinationen aus Holz und Edelstahl oder Glas interessant.

Die wichtigsten Treppenmaße

Ausschlaggebend für die Wahl einer bestimmten Treppenform ist natürlich das Platzangebot. Die Geschosstreppe mit einer 180-Grad-Wendelung ist die am wenigsten Platz beanspruchende Ausführung und ist nach der geraden Treppe durch ihren regelmäßigen Stufenverlauf am besten begehbar. Es seien hier einige nützliche Treppenmaße genannt:

  • nutzbare Treppen mindestens 80 cm breit
  • Durchgangshöhe mindestens 200 cm
  • Geländerhöhe mindestens 100 cm
  • Geländersprossenabstand höchstens 12 cm


Eine bequem begehbare Wohnungstreppe sollte mindestens diese Mittelmaße haben:

  • Steigung (= Stufenhöhe) 18 cm
  • Auftritt (= Stufentiefe) 27 cm (weitere gängige Maße sind 17/29,9/25)
  • Die Schrittmaßregel sieht wie folgt aus:
  • Auftritt = 63 cm – 2xHöhe

Baufuchs 2007