Skip to content

HPL – die Wunder „Exterior Compactplatte“ für Fassaden, Balkone und exponierte Oberflächen

HPL – die Wunder „Exterior Compactplatte“ für Fassaden, Balkone und exponierte Oberflächen
HPL steht für High Pressure Laminate. Dies ist ein hochwertiger und inspirierender Werkstoff. Neben klassischen Designs lässt er überraschende puristische Konzepte und charaktervolle Materialkombinationen zu, ebenso sind seit kurzem individuelle Digitaldrucke laut Kundenwunsch möglich. Was ist aber eigentlich dieses HPL? Der Baufuchs hat nachgefragt.

Eine Vielzahl an Farben und Oberflächenstrukturen sowie die Wahl zwischen ein- und beidseitig dekorativer Oberfläche bieten fast grenzenlose Gestaltungsmöglichkeiten bei High Pressure Laminaten.

Bereits früh nach der Entwicklung der ersten Kunstharze entdeckte man, dass sich diese hervorragend dazu eignen, Zellulose oder Textilfasern in flache Schichtstoffplatten (Laminate) zu pressen, die sich wiederum gut zu dickeren Compactplatten verarbeiten ließen. Durch die technische Weiterentwicklung entstand ein innovativer und extrem witterungsresistenter Werkstoff, das HPL oder High Pressure Laminate bzw. die Compactplatte.

Exterior Compactplatten machen gerade als Fassadenbekleidung Karriere und tauchen großflächig als dekoratives Element an sanierten oder neuen Hauswänden auf. Das sechs, acht oder zehn Millimeter dünne Material ist ein Verbund aus klassisches Laminaten, also viele Schichtstoffplatten mit einem Kern aus sehr dicht gepressten beharzten Zellulosefasern, dessen obere Dekorschicht, eine Holzmaserung oder eine Farbenkombination abbildet.
HPL-Platten sind im Gegensatz zu einem Laminatboden allerdings so robust, dass ihnen weder Feuchtigkeit noch Glut oder Scharfes schaden können, schließlich haben sie keine Trägerplatte aus normalen Holzfasern. Deshalb eignen sie sich auch hervorragend als Schalungsmaterial im Außenbereich.

Fassadenplatten

Aus was besteht HPL? HPL heißt High Pressure Laminate. Diese Laminate bestehen aus mehreren Zellulosefaserstoffbahnen mit Harz Beschichtung, die unter hohem Druck zusammengefügt wurden. Es werden mehrere mit Melamin und Phenol-Harz getränkte Papiere unter Druck und Temperatur miteinander und mit einer Deckschicht verpresst. In der Regel werden 70% Zellulose und 30% Kunstharze verwendet.

Anwendungen und Einsatzbereiche

  • Fassadenbekleidungen
  • Wandverkleidungen
  • Balkonverkleidungen
  • Zäune, Geländer
  • Balkon-, Terrassenboden
  • Tore, Türen
  • Trennwände
  • Objektbau, u.ä.

Der Baustoff Compaktplatte bzw. Exteriorplatte bekannt, wird aber im Handel auch mit den Markennamen wie Fundermax, Thermopal oder andere Markennamen benannt. Durch die Verwendung hitzebeständiger Harze halten die fertigen Platten auch hohen Temperaturen (z. B. durch Zigarettenglut und heiße Kochtöpfe) kurzzeitig stand, ohne Schaden zu nehmen. Die Oberflächen sind pflegeleicht, lichtbeständig sowie geruchsneutral und unempfindlich gegen Alkohol, organische Lösemittel und Wasser. HPL ist wegen der Kratzfestigkeit und der Vielfalt, die durch verschiedene bedruckte Papiere erzeugt werden kann, in vielen Produkten des täglichen Lebens verarbeitet. Tischplatten, Türblätter, Möbel und Küchenplatten sind nur einige der häufigen Anwendungen.

HPL Compactplatten sind extrem witterungsbeständig, UV-beständig und unterliegen keiner Farbveränderung. Sonne, Regen, saurer Regen oder Feuchte beeinträchtigen weder die Plattenoberfläche noch den Plattenkern. Die hohe Elastizität sowie Zug- und Biegefestigkeit garantieren die außerordentliche Stoßfestigkeit von HPL. Die Homogenität und Dichte des Kerns geben dem Plattenmaterial eine hohe Auszugskraft für Befestigungsmittel. Diese Eigenschaft kommt bei der Anwendung von nicht sichtbaren Befestigungssystemen mit Schrauben oder Hinterschnittankern optimal zur Geltung. Bezüglich Stabilität und Verarbeitungs- eigenschaften sind HPL Compactplatten vergleichbar mit Hartholz, wobei HPL Platten jedoch sehr unempfindlich gegen die Einwirkung von Feuchtigkeit sind.

Die wesentlichen Eigenschaften der HPL-Compactplatten

Feuchte

Reinigung

Wegen der geschlossenen, porenfreien Struktur der glatten Plattenoberfläche können sich Verschmutzungen nicht festsetzen. Die Plattenoberfläche muss nicht eigens behandelt werden. Selbst hartnäckige Graffiti lassen sich mit geeignetem Lösungsmittel leicht und rückstandslos entfernen, ohne dass die Oberfläche angegriffen wird. HPL Platten reinigt man mit handelsüblichen Reinigungsmitteln.

Vandalismus

Wegen der günstigen Kombination von Biegefestigkeit und Elastizität sind HPL Platten in hohem Maß unempfindlich gegen Stöße. Deshalb eignen sie sich ausgezeichnet für Anwendungen in Bereichen, die dem Vandalismus ausgesetzt sind. Außerdem lassen sich Graffiti mit geeigneten Lösungsmitteln leicht und rückstandslos entfernen.

Dekor

Eine Vielzahl an Farben und Oberflächenstrukturen sowie die Wahl zwischen ein- und beidseitig dekorativer Oberfläche bieten fast grenzenlose Gestaltungsmöglichkeiten. Individuelle Digitaldrucke laut Kundenwunsch sind ebenfalls möglich.

Umweltverträglichkeit

HPL Platten enthalten keine organischen Halogen- (Chlor, Fluor, Brom, etc.) -Verbindungen, wie sie in Treibgasen oder PVC vorkommen. Sie enthalten weder Asbest noch Holzschutzmittel (Fungizide, Pestizide etc.) und enthalten keinen Schwefel, Quecksilber und Cadmium, sowie andere Schwermetalle.


Baufuchs 2017