Skip to content

Erdstrahlen und Störfelder im Wohnbereich des Menschen

Ist der Einfluss von Erdstrahlen auf den Menschen wirklich krankmachend, wie es uns viele Rutengeher u. in der Zwischenzeit auch Ärzte weismachen wollen oder handelt es sich hier nur um die subjektive Wahrnehmung einiger Übersensiblen?
Haben Erdstrahlen und Energiefelder tatsächlich einen Einfluss auf die Gesundheit des Menschen?
Damit ein Mensch gesund oder krank sein kann, hängt nicht nur von den Lebensgewohnheiten (essen, trinken, rauchen, Arbeits- und Ruhezeiten, Bewegungs- und Ausgleichstätigkeiten), von der Kleidung (Natur- oder Kunstfaser, Wohnung und Einrichtung (Bau- und Dämmstoffe), sondern auch von der Qualität des Schlafplatzes ab. Meine Erfahrungen als langjähriger Rutengeher haben mir gezeigt, dass der schlechte Schlafplatz der Auslöser von Unbehagen, Einschlafschwierigkeiten, ständige geistige und körperliche Müdigkeit und Förderung von Entzündungen und Erkrankungen sein kann. Ich musste öfters auch auf Empfehlung von Ärzten, die mit einer Therapie nicht den erwarteten Erfolg hatten, Schlafstellen muten um eventuelle Störzonen aus zu weichen.

Welche Störzonen können in Wohnungen auftreten?

Wasseradern
Erdstrahlen
Technische Strahlung
Strahlung von Stoffen
- rechts oder links gedreht
- unterirdisch z.B. Quelle, Wasserlauf
- oberirdisch Waal, Bach
- Verwerfung
- Spalten
- Gitternetze
- Gestein
- natürliche Radioaktivität (z.B. Radon)
- Elektroleitungen
- Elektrogeräte z.B. Fernseher, Radiowecker, Computer, Mikrowellen, Schnurlostelefon, Handy
z.B. Fliesen, SPiegel, Eisen, Ziegel, Teppichboden, TExtilien, Schmuck, Lebensmittel, Medikamente u.a.m.

Die Messmethoden

Technische Strahlung und besonders das elektrische (Leitungen, Steckdosen, Geräte) und das magnetische (wenn Strom fließt) Wechselfeld des elektrischen Stroms kann mit einem empfindlichen Messgerät gemessen werden. Sind solche Strahlungen, man spricht auch von Elektrosmog, an einer Schlafstelle vorhanden, dann werden unser Körper und unsere Gedankenwelt ständig überbeansprucht. Es können dadurch Schlafstörungen auftreten, Konzentrationsschwierigkeiten entstehen und viele Erkrankungen begünstigt werden. Abhilfe kann durch das Umstellen des Bettes oder durch den Einbau eines Netzfrei-Schalters geschaffen werden.
Wasseradern, Erdstrahlen und die Strahlung von verschiedenen Stoffen können radiästhetisch mental mit einem Pendel, mit mentaler Differenzierung oder mit der physikalischen Radiästhesie- der Grifflängentechnik - mit verschiedenen Ruten „gemutet“ (gemessen) werden.
Störzonen und Störfaktoren ändern an Lebewesen ein messbares Feld. Dieses Feld am Menschen wurde von Curry im Jahr 1952 entdeckt und er gab ihm später den Begriff Reaktionsabstand. Mit Hilfe des Reaktionsabstandes kann am Menschen der Grad der Belastung von solchen Störzonen gemessen werden. Mit Hilfe des Reaktionsabstandes können auch „Orte der Kraft“ gemutet werden.

Arten von Störzonen

Die Auswirkungen von Wasseradern, Erdstrahlen und teilweise von der technischen Strahlung sind heute doch ziemlich bekannt. Hingegen die Strahlung von verschiedenen Stoffen und Gegenständen und diese besonders im Schlafbereich werden von vielen Menschen unterschätzt.
Eisenkörbe und Stahlträger in Decken und Wänden verändern das Strahlungsfeld im Schlafzimmer und können zu einer starken Belastung des Menschen führen. Textilien mit Metall- oder Kunststofffäden oder mit ganz besonderen Farben ergeben sehr häufig eine belastende Wirkung auf den menschlichen Körper. Schmuck z.B. ein falscher Aquamarin kann sehr stark ermüdend wirken und sogar Haarausfall verursachen. Dies ist auch leicht zu verstehen, wenn man die Art der Herstellung kennt.
Die Schublade des Nachtkästchens soll nicht als Hausapotheke dienen. Sie können das Wohlbefinden und die Qualität des Schlafes beeinträchtigen.
Fliesen und Ziegel und manche Lebensmittel aus bestimmten Gebieten, waren nach der Zeit von Tschernobyl noch lange leicht radioaktiv belastet.

Beschwerden und Krankheiten, die von Belastungen durch Störzonen entstehen können.

Wenn ich von der persönlichen Erfahrung Abstand nehme und die Fachliteratur auf diesem Gebiet durchsehe, so kann man annehmen, dass je nach Wellenlänge und Intensität von Störzonen sehr unterschiedliche Beschwerden und Krankheiten entstehen können:
Möchte aber durch diese Auflistung nicht Angst verbreiten, vielmehr möchte ich dadurch zeigen, dass wir mehr in unserem Körper hineinhören lernen und ggf. das Bett umstellen oder bestimmte Gegenstände aus dem Schlafzimmer entfernen.
  • Schlafstörungen
  • Depressionen
  • Bettflucht
  • Herzrhythmusstörungen
  • Druck im Kopf und Kopfschmerzen
  • Verspannungen
  • Mangel an Mineralien
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Körperliche und geistige Abgeschlagenheit
  • Schweißausbrüche im Bett
  • Unerklärlicher Gewichtsverlust
  • Rheuma
  • Bettnässen
  • Herzbeschwerden
  • Fehlgeburt
  • Unfruchtbarkeit
  • Plötzlicher Säuglingstod
  • Karzinom
  • Darm- und Lungenerkrankungen

Fachliteratur:

  • Grundlagen der Geopathie von Schweitzer/Kraft
  • Erfahrungen einer Rutengängerin von Käthe Bachler
  • Erdstrahlen von Georg Otto
  • Helfen und Heilen, Raten und Retten Sammeln und Sichten von Pater Thomas Häberle
  • Erdstrahlen und Gestirnstrahlen von Wilton Kullmann
  • Pendel und Wünschelrute von Georg Kirchner
  • Erdstrahlen und Atomkrankheiten von Josef Oberbach
  • Radiästhesie von Tom Graves
  • Mensch, Wünschelrute, Krankheit, von Angerer, Hartmann, König, Purner, Schmitz-Petri
  • Theo Ott
  • Mikrowellen die verheimlichte Gefahr von Paul Brodeur
  • Die Wahrheit über Erdstrahlen im Wohnbereich von Berta Eggersberger/Inge Puchalka

Fachautor

Andreas Peer


Baufuchs 2007