Skip to content

Dachanhebung - Neuer Wohnraum unterm Dach

Hydraulische Dachhebung – der feinste Weg zum Wohnraumgewinn unterm Dach

Knapper Baugrund und hohe Immobilienpreise führen dazu, dass oftmals im Elternhaus eigener Wohnraum für die erwachsenen Kinder geschaffen wird und sich Einfamilienhäuser im Laufe der Zeit so zunehmend in Mehrfamilienhäuser verwandeln. Begünstigt wird diese Entwicklung unter anderem durch Anreize von Staat und Land zur intensiven Nutzung bestehender Gebäude, beispielsweise durch Förderung von Sanierungen und Gewährung eines Kubaturbonus bei energetischer Gebäudesanierung.

Aufgrund baulicher Gegebenheiten bietet eine Dachaufstockung zumeist die beste Möglichkeit für eine Wohnraumerweiterung. In vielen Gebäuden stehen Dachgeschosse leer, da sie nicht die erforderliche Wohnraumhöhe aufweisen. Mit Anhebung des Dachstuhls um einen halben bis einen ganzen Meter lässt sich aus dem bislang ungenutzten Dachgeschoss ein vollwertiges, bewohnbares Stockwerk gewinnen. Moderne Technik macht solche Dachaufstockungen problemlos möglich, wobei sich insbesondere die Methode der hydraulischen Dachanhebung rechnet.

Die Aufstockung kann auch in Blockbauweise erfolgen

Hydraulische Dachanhebung

Die hydraulische Dachanhebung ist bei allen Baustoffen anwendbar, und selbst bei Stahlbeton möglich.

Bei der hydraulischen Dachanhebung wird ein bestehender Dachstuhl mittels eines ausgeklügelten Hydraulikhebesystems in die gewünschte Höhe gehoben und bis zum Stockaufbau in dieser Position fixiert. Das Hebeverfahren erfolgt nach genau definierter Abfolge: In einem ersten Schritt werden die eingemauerten Dachbalken und Kamine freigelegt. Anschließend werden synchron laufende Hydraulikzylinder zwischen Geschossdecke und Mittelpfette bzw. längs der Traufe an der Außenseite des Gebäudes aufgestellt und untereinander verbunden. Die Anzahl der Zylinder hängt vom Ausmaß und von der Konstruktion des Daches ab. Unter der Mittelpfette werden zusätzlich Führungsstützen angebracht, die für die Dauer des Hubvorganges die Stabilität des Daches während jeder Witterung sicherstellen. Dann beginnt der eigentliche Hebevorgang, der den Dachstuhl vom Gebäude löst: Auf Knopfdruck wird das Dach horizontal millimetergenau langsam nach oben bewegt, bis die gewünschte Höhe erreicht ist. Innerhalb einer Stunde lässt sich das Dach auf diese Weise um etwa 80 cm anheben. Ist die anvisierte Höhe erreicht, werden Stahlstützen angebracht, die das Dach in Stellung halten. Daraufhin wird die Hydraulikanlage abgebaut. Nun können die Seitenwände auch schon hochgemauert oder in Holzbauweise errichtet werden.

Der gesamte Hebevorgang samt Vorbereitung dauert maximal bis zu vier Tagen und kann bei jeder Witterung durchgeführt werden.

TIPP:

Mit dem hydraulischen Dachhebesystem Dino lassen sich auch Flachdächer und Betondächer erhöhen!

Zeit- und Kostenvorteile für Bauherren

Das hydraulische Dachhebesystem Dino ist auch bei einer partiellen Dachanhebung oder Änderung der Dachneigung einsetzbar

Eine hydraulische Dachanhebung ist bei nahezu jedem Dachtyp möglich und selbst bei Flachdächern oder Betondächern anwendbar. Im Vergleich zu herkömmlichen Verfahren bringt die Hydraulikmethode erhebliche Zeit- und Kostenvorteile für Bauherren. So muss das Dach nicht erst aufwändig abgetragen und neu aufgebaut werden, der Dachstuhl bleibt zur Gänze erhalten und wird mittels hydraulischer Hebevorrichtung einfach in die Wunschhöhe gehoben. Hier bleibt das Dach für die Dauer der Bauarbeiten schützend über dem Gebäude positioniert. Der Aufbau der Seitenwände bis zur neuen Unterdachhöhe kann unverzüglich und witterungsunabhängig erfolgen. Neben der schnelleren und einfacheren Abwicklung bietet die hydraulische Dachanhebung auch finanzielle Vorteile: Die Kosten für eine hydraulische Dachanhebung liegen bei einer Dachanhebung in einem Einfamilienhaus um 80 cm bis 1,5 m zwischen 9.000 und 12.000 Euro und damit etwa um 70 Prozent günstiger als bei konventionellen Methoden.

Vielfach bewährt: Das Dino-Hebesystem

Ein Hydrauliksystem für Dachanhebungen und -absenkungen, das sich bei allen Dachtypen bewährt hat, ist das patentierte Dino-Hebesystem.

Selbst eine Betondeckenanhebung ist mit dem hydraulischen Dino-Dachhebesystem möglich

Mit diesem System lassen sich Dächer in allen Größenordnungen, vom Einfamilienhaus bis hin zum Großbetrieb, und selbst Flachdächer und Betondächer in beliebige Höhen anheben oder bei Bedarf, beispielsweise wenn das Dach zu hoch gebaut worden war, auch absenken. Und selbst bei kompletter oder partieller Abänderung der Dachneigung kommt das hydraulische Dino-Hebesystem vielfach zum Einsatz, mit allen Zeit- und Kostenvorteilen für die Bauherren.


Baufuchs 2017